Vintage Bullibar - Event Gastronomie

Gib deinem Event ein ganz besonderes Flair mit unserer Vintage Bullibar. Wir haben den '72er VW T2 Bulli originalgetreu restauriert und umgebaut zu einer mobilen Bar.

Genieß leckere Cocktails auf deiner Party, überrasche deine Gäste mit einem stilvollen Sektempfang oder biete Kaffee + Kuchen im historischen Ambiente an. Für den kleinen Hunger zwischendurch haben wir eine feine Fingerfood-Auswahl im Angebot.

Sektempfang mit der Vintage Bullibar. Prickelnder Follador Prosecco - exklusiv aus der Vintage Bullibar. Der Rahmen stimmt - die Bullibar bei einem Firmenevent. Foto: mart-photography

Selbstverständlich bringen wir unser geschultes Service-Personal mit und kümmern uns um eine liebevolle Dekoration.

Ob Sekt oder Prosecco, Cocktails mit oder ohne Alkohol, Kaffee oder Kuchen, Bier oder Wein, Wasser oder Softdrinks - wir richten uns ganz nach dir.

Gerne treten wir persönlich mit dir in Kontakt und besprechen deine Wünsche.

Gerne bringen wir auch Fingerfood und Canapees mit. Das Hochzeitspaar stößt mit seinen Gästen auf die Trauung an. Liebevolle Details zeichnet das Team der Vintage Bullibar aus.

Genieße dein Event sorgenfrei und unvergesslich. Buche die Vintage Bullibar für deine Hochzeit, Sektempfang, Firmenfeier, Messe, Vernissage, Promotion oder auch als mobile Cocktailbar.

Mit unserem Service machen wir Kunden zu Fans!

Kundenmeinungen

"Durch die Bullibar und den Service des Teams wurde unsere Trauung zu einem wunderschönen Erlebnis. Wir haben die Zeit und die willkommene Erfrischung sehr genossen. Für unsere Gäste war die Bullibar ein besonderes Highlight, die diesen besonderen Tag sehr schön eröffnet hat."

Anika, Johannes und Emily, Wolfhagen, Mai 2015

a

"Sehr nettes Team und super organisiert. Auch die Planung im Voraus hat reibungslos und super schnell geklappt. Unsere Gäste waren begeistert und der Bulli passt super zu jeder Hochzeitslokation, ein richtiger "Augenschmaus". 
Vielen Dank für den tollen Sektempfang. Immer wieder gerne."

Janina & Timm, Mühlheim a. d. Ruhr, August 2016